Eindrucksvoller Kolpinggedenktag 2017 ganz im Sinne von Adolph Kolping

Am 2. Adventssonntag versammelten sich zahlreiche Kolpingsmitglieder in der Kirche Maria am Berg um ihres Gründers, des Seligen Adolph Kolping in einem feierlichen Gottesdienst zu gedenken.

Schon in seinen Begrüßungsworten stellte der Zelebrant, Kolpingspräses Dr. Thomas Frauenlob fest, dass dies heute ein guter und wichtiger Tag für die Kolpingsfamilie Berchtesgaden sei. Zum einen ist die Aktion Mitgliederwerbung überaus erfolgreich verlaufen, zum anderen können aus den Erlösen der Gebrauchtkleidersammlung und aus der Sozialen Glühweinpartnerschaft beträchtliche Spenden verteilt werden. Damit stelle sich die Kolpingsfamilie als katholischer Sozialverband in Sinne von Adolph Kolping in der Öffentlichkeit dar.

Kolping ist kein Verein, sondern das Familienhafte steht im Vordergrund. Also trugen Kolpingsbrüder und Kolpingschwestern aus allen Generationen die Fürbitten vor. „Als katholischer Verband handeln wir auf der Basis des christlichen Menschenbildes, das keine Fake-News brauche, weil wir in einer permanenten Christus-Erwartung unserer Tun ausrichten können,“ fügte der Präses hinzu. Der Gottesdienst wurde erneut von der Winkler Geigenmusi musikalisch festlich begleitet.

Mitzelebrant Ruedi Heim, ein Studienfreund von Thomas Frauenlob und z.Z. Bischofsvikar aus Basel, zeigte sich beeindruckt, als Thomas Frauenlob 30 Kolpingnadeln für die Neumitglieder segnete und Kolpingsvorstand Thomas Zinner Spendenschecks in Höhe von 5500 € an neun soziale bzw. kirchliche Einrichtungen verteilte, u. a. an Lisi Schlag für das soziale Hilfswerk „Misericordia“, Michael Koller für Maria am Berg, Ralf Hopmann für das Seniorenzentrum Insula, Florian Micieki für das Bürgerheim, Jens und Martina Bönsch für die Behinderten-Integration, Martin Kienast für den Jugendtreff in Bischofswiesen.

Ferner werden die Jugendarbeit der Feuerwehr bzw. der Stiftmusik und die Ministrantenarbeit unterstützt. Nach dem Gottesdienst traf man sich auf Kirchenvorplatz zu den Gruppenfotos, bevor der Kolpinggedenktag wie in früheren Zeiten im Café Seimler fortgesetzt wurde. Präses Frauenlob und der Vorstand steckten den Neumitgliedern, darunter sechs Familien mit 14 Kindern die Kolpingsnadel an. Pfarrer Frauenlob begrüßte die Neuen aufmunternd: „Ihr seid die Zukunft von Kolping!“. Franz Kurz wurde für 65 Jahre Treue zum Kolpingwerk unter Beifall der gesamten Kolpingsfamilie herzlich geehrt.

Mit dem gemütlichen Teil bei froher vorweihnachtlicher Stimmung fand ein eindrucksvoller und harmonisch verlaufener Kolpinggedenktag seinen Abschluss.

Bilder / Impressionen:

kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017
kolping gedenktag2017


Johannes Schöbinger

Weitere Informationen

Don't have an account yet? Jetzt registrieren!

Benutzer-Login