Das Licht, das das Dunkel des Todes vertreibt

Die Feier der Osternacht in der Stiftskirche mit einer Erwachsenentaufe

P1230697b klein
Die Osterkerze wird am Osterfeuer entzündet.

P1230700a klein"Lumen Christi." - "Deo Gratias."

P1230702a kleinDas Licht vertreibt die Dunkelheit.

P1230703aBildwechsel klein

P1230708a klein

P1230714a klein

P1230720a klein

Nach dem Evangelium (Mk 16,1-7) nahm Pfarrer Dr. Thomas Frauenlob in der Predigt Bezug auf das Motiv der diesjährigen Stiftsland-Osterkerze. Es ist angelehnt an das Apsismosaik der Lateranbasilika in Rom und zeigt zwei Hirsche, die aus dem Wasser trinken, das in vier Bächen vom Kreuz Christi auf dem Golgotha-Hügel herunterfließt. "Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so lechzt meine Seele, Gott, nach dir!" (Psalm 42,2). Die Szene sei ein Bild für die Sehnsucht nach Gott, nach einem guten Leben. Frauenlob verurteilte die Gier, das Leben mit Reichtum und anderen Gütern zu füllen, und betonte: "Das Beste im Leben kommt noch!" Wir bräuchten auf unserem irdischen Lebensweg also keineswegs alles zusammenraffen, vielmehr komme einmal der Zeitpunkt, an dem unser Durst nach Leben gestillt wird. 

P1230777a klein

P1230727b klein

Nach der Allerheiligen-Litanei begab sich der Altardienst zum Taufbecken.

P1230724a kleinZunächst wurde das Taufwasser durch das Einsenken der Osterkerze gesegnet ...

P1230729a klein... und in das Taufbecken gefüllt.

 P1230733a kleinAnschließend spendete Pfarrer Frauenlob einem Erwachsenen das Sakrament der Taufe.

P1230736a kleinDie Taufpatin entzündet an der Osterkerze die Taufkerze.

P1230738a kleinHerabrufung des Heiligen Geistes auf den Neugetauften

P1230743a kleinNach der Erneuerung des Taufversprechens werden die Ministranten und alle Gläubigen mit Weihwasser besprengt.

P1230748a kleinInzens der Osterkerze

P1230756a kleinKonzelebrant der Eucharistiefeier war Pater Benno vom Franziskanerkloster.

P1230760a kleinZum Vaterunser fanden sich nicht nur die Kinder im Altarraum ein, sondern auch der Neugetaufte in seinem weißen Taufkleid. Er durfte anschließend seine erste heilige Kommunion empfangen.

P1230766a kleinAm Ende der Feier segnete Pfarrer Frauenlob die österlichen Speisen, darunter auch die farbigen, gekochten Eier, die alle Kirchenbesucher am Ausgang erhielten.

P1230774a klein

P1230771a kleinAm höchsten Feiertag im Kirchenjahr durfte natürlich nicht mit Weihrauch gespart werden.

P1230778a klein

Abschließend bedankte sich Pfarrer Frauenlob bei allen, die zur würdigen Gestaltung der Feiern an den Kar- und Ostertagen in irgendeiner Weise beigetragen hatten, und nannte unter anderem Ministranten, Lektoren, die Stiftsmusik sowie alle, die sich der Mesnerei angenommen haben. Besonders erwähnte er den aufwendigen Auf- und Abbau des Heiligen Grabes sowie den prächtigen Blumenschmuck.

Und schließlich durfte auch das Osterlachen ("Risus paschalis") nicht fehlen. Frauenlob erzählte zwar kein "Ostermärlein aus dem Jahre 1728", wie im "Berchtesgadener Anzeiger" als Aprilscherz angekündigt worden war, aber wie in den vergangenen Jahren einen Witz:

Ein Mädchen, das bei seiner Freundin zum Mittagessen eingeladen ist, fragt diese: "Betet ihr auch vor dem Essen?" "Nöö", meint die Freundin, "meine Mutter kann kochen!"

P1230779a klein

Andreas Pfnür

 

Weitere Informationen

Don't have an account yet? Jetzt registrieren!

Benutzer-Login