"Zwischen Linsengericht und Himmelsleiter"

Singschule der Stiftsmusik führte zweimal ein Kindermusical im Pfarrsaal st. Andreas auf

 "Zwischen Linsengericht und Himmelsleiter - Jakob und seine Wege und Umwege" heißt das Kindermusical von Max und Klaus Wallrath, das die Kinder der Stiftsmusik-Singschule zweimal im Pfarrsaal St. Andreas mit großem Erfolg aufführten. Stiftskapellmeister Stefan Mohr begrüßte die Besucher, darunter viele Eltern und Angehörige der kleinen Sängerinnen und Sänger.

P1290913aklein

Schon im Voraus lobte Mohr die mitwirkenden Kinder und bedankte sich für ihren großen Einsatz; schließlich hatten sie monatelang viel Text für das immerhin fast einstündige Musical lernen müssen. Die Zuhörer bat er, über gelegentliche "Text-Hänger" hinwegzusehen. 

P1290916aklein

Jakob (l.) mit seiner Mutter Rebekka

P1290922aklein

P1290924aklein

P1290925aklein

Zum Inhalt: Die Geschichte dreht sich um die beiden Söhne Isaaks, Jakob (l.) und Esau (r.). Esau, der einige Minuten vor Jakob geboren wurde, ist der Lieblingssohn seiner Eltern Rebekka und Isaak. Jakob fühlt sich jedenfalls zurückgesetzt und hätte gern das Erstgeburtsrecht, das seinem "älteren" Bruder zusteht und das mit einem großen Segen ausgestattet ist. Seine Mutter Rebekka hat da schon einen Plan ...

P1290928aklein

Esau isst für sein Leben gern ein Linsengericht, das es allerdings zu Hause nicht gibt. Deshalb rät Rebekka Jakob, ein Linsengericht für Esau zu kochen. Und sie hilft ihm kräftig bei der Zubereitung. 

P1290933aklein

Jakob bietet Esau das Linsengericht an, aber nur, wenn er dafür das Erstgeburtsrecht von seinem Bruder bekommt. Dieser willigt ein, weil er dem Linsengericht einfach nicht widerstehen kann ... 

P1290937aklein

P1290940aklein

Die Sehkraft von Vater Isaak hat immer mehr nachgelassen, was er zu kaschieren versucht, indem er eine Zeitung zu lesen vorgibt. Allerdings steht die Zeitung auf dem Kopf ...

P1290942aklein

P1290947aklein

P1290949aklein

P1290955aklein

Die Blindheit seines Vaters macht sich Jakob zunutze. Er setzt eine Perücke auf, behauptet, er sei Esau, und bittet seinen Vater um den Erstgeborenensegen. Isaak, der das falsche Spiel nicht erkennt, erfüllt ihm seinen Wunsch.

P1290958aklein

P1290962aklein

Erst viel später kommt Jakob zur Besinnung und bereut, was er getan hat. Im Traum sieht er eine Himmelsleiter, darauf einige Engel. Jakob tut Buße und wird von Gott erhört. 

P1290968aklein

P1290966aklein

P1290969aklein

Auch im Gegenlicht unverkennbar: der Kopf, in dem alle Fäden zusammenlaufen

P1290973aklein

Jakob im Gespräch mit Rachel

20190720 175532aklein

P1290977aklein

P1290978aklein

P1290980aklein

P1290981aklein

P1290984aklein

P1290987aklein

P1290989aklein

P1290990aklein

In der zweiten Aufführung waren die meisten Hauptrollen anders besetzt als in der ersten. Auf diese Weise hatten noch mehr Kinder Gelegenheit, sich als Darsteller/-in oder Solo-Sänger/-in zu bewähren:

 Collage Linsengerichta

20190720 180102aklein

Langer, verdienter Applaus für das beachtliche Engagement der Kinder. Die Schülerinnen und Schüler der Stiftsmusik-Singschule haben sich eine Sommerpause verdient. Nach den Sommerferien geht es mit neuem Schwung weiter. Interessierte Kinder von der Vorschule bis zum 6. Schuljahr können jederzeit dazustoßen. Die Proben sind jeweils am Freitagnachmittag. Stiftskapellmeister Stefan Mohr erteilt unter Telefon 08652/9786720 gerne Auskünfte.

Andreas Pfnür

 

 

Weitere Informationen

Don't have an account yet? Jetzt registrieren!

Benutzer-Login