"Das Credo ist wie ein Kreuzzeichen"

Dritter Weggottesdienst der Erstkommunionkinder der Pfarrei St. Andreas in der Stiftskirche widmet sich dem Glaubensbekenntnis

 P1170324a bearbeitet 1klein

Zu Beginn des dritten Weggottesdienstes der Erstkommunionkinder trugen drei Kinder die reich verzierten Gruppenkerzen zum Altar und entzündeten sie unter der "Aufsicht" von Pfarrer Dr. Thomas Frauenlob.

P1170347a bearbeitet 1klein

Das Thema des dritten Weggottesdienstes war das Gebet, das unseren ganzen Glauben zusammenfasst: das Glaubensbekenntnis. Die Lesung, die Andreas Oshowski vortrug, war dem 1. Korintherbrief entnommen, in dem Paulus in Kapitel 15 wesentliche Glaubensinhalte knapp zusammenfasst, quasi die Urform des Glaubensbekenntnisses.

P1170326a bearbeitet 1klein

 

P1170328a bearbeitet 1klein

 Auf den Altarstufen sitzend lasen sechs Kinder anschließend die Erkenntnisse vor, die sie zusammen mit Religionslehrerin Kathi Stangassinger über das Glaubenbekenntnis erarbeitet hatten. In Frage-und-Antwort-Form beleuchteten sie das Gebet unter verschiedenen Aspekten. "Das Glaubensbekenntnis ist wie ein Kreuzzeichen", war eine der Feststellungen, "wie im Kreuzzeichen geht es im Credo-Gebet um den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist."

P1170331a bearbeitet 1klein

Pfarrer Frauenlob vertiefte diesen Gedanken in seiner Predigt. Zur Veranschaulichung stellten die Kinder drei Kerzen vor dem Altar auf: "Gott", "Jesus", "Heiliger Geist".

P1170332a bearbeitet 1klein

P1170335a bearbeitet 1klein

Erstkommunionkinder trugen auch die Fürbitten selbst vor.

P1170338a bearbeitet 1klein

P1170342a bearbeitet 1klein

Zum gesungenen "Vaterunser" versammelten sich die Erstkommunionkinder zusammen mit anderen kleineren und größeren Kindern um den Altar.

P1170343a bearbeitet 1klein

Weitere Informationen

Don't have an account yet? Jetzt registrieren!

Benutzer-Login