Ostergrüße

Osterkerze

Herr Jesus Christus, in der Grablegung hast du den Tod des Weizenkorns auf dich genommen, bist zum gestorbenen Weizenkorn geworden, das Frucht trägt durch alle Zeiten und in die Ewigkeit hinein. Vom Grab her leuchtet über alle Zeit hinaus die Verheißung des Weizenkorns, aus dem das wahre Manna kommt - das Brot des Lebens, in dem du dich uns selber gibst. Das ewige Wort ist durch die Fleischwerdung und den Tod hindurch das nahe Wort geworden: Du legst dich in unsere Hände und in unser Herz, damit dein Wort in uns wachse und Frucht bringe. Du schenkst dich durch den Tod des Weizenkorns hindurch, damit auch wir wagen, unser Leben zu verlieren, um es so zu gewinnen; damit auch wir uns der Verheißung des Weizenkorns anvertrauen. Hilf uns, dein eucharistisches Geheimnis immer mehr zu lieben und zu verehren - wahrhaft von dir, dem Brot des Himmels zu leben. Hilf uns, dein "Wohlgeruch" zu werden, die Spur deines Lebens fühlbar zu machen in dieser Welt. Wie das Weizenkorn aufsteht aus der Erde als Halm und Ähre, so konntest auch du nicht im Grabe bleiben: Das Grab ist leer, weil er - der Vater - dich "nicht der Unterwelt preisgibt und dein Leib die Verwesung nicht schaut" (Apg 2,31; Ps 16, 10 LXX). Nein, du bist nicht verwest. Du bist auferstanden und hast dem verwandelten Fleisch Raum im Herzen Gottes gegeben. Lass uns dieser Hoffnung froh werden und sie freudig in die Welt hineintragen, Zeugen deiner Auferstehung sein.

Joseph Kardinal Ratzinger / Benedikt XVI.
aus: Der Kreuzweg unseres Herrn - zum Karfreitag 2005

Frohe und gesegnete Ostern
die Freude des auferstandenen Herrn Jesus Christus
wünschen in herzlicher Verbundenheit alle Seelsorgerinnen und Seelsorger,
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Dr. Thomas Frauenlob
Pfarrer, Leiter des Pfarrverbandes
Michael Koller
Verwaltungsleiter

Weitere Informationen

Don't have an account yet? Jetzt registrieren!

Benutzer-Login